Unsere Website wird im Sommer 2022 grundlegend überarbeitet und steht in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Alle Neuigkeiten rund um den FVP erfahrt ihr während dieser Zeit in unserem Newsblog.
Unsere Website wird im Sommer 2022 grundlegend überarbeitet und steht in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Alle Neuigkeiten rund um den FVP erfahrt ihr während dieser Zeit in unserem Newsblog.

Jahreshauptversammlung 2022: Daniel Scharer weiter erster Vorsitzender

Bei der Jahreshauptversammlung des FV Germania Plittersdorf wurde neben der gesamten Verwaltung auch Daniel Scharer als Vorsitzender für die kommenden beiden Jahre erneut gewählt. Zudem erfolgte der einstimmige Beschluss, den auch von den politischen Gremien favorisierten Gelände südlich des Freizeitzentrums als neuen Standort einer Fusion der Riedvereine Wintersdorf, Ottersdorf und Plittersdorf weiter zu verfolgen (wir berichteten).

„Leider müssen wir auf einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen in den beiden Berichtsjahren 2020/2021 blicken, zudem auch auf den Ausfall unserer geplanten Festaktivitäten aufgrund der Pandemie“, stellte Daniel Scharer im Geschäftsbericht fest. Erfreulich dagegen sei die Tatsache, dass man zwei neue Hauptsponsoren gewinnen konnte. In den bebilderten beiden Jahresrückblicken zeigte sich erneut eines der Hauptprobleme auf. „Gleich dreimal mussten wir erhebliche Säuberungs- und Unterhaltungsarbeiten, teilwiese mit schwerem Gerät, am Sportgelände im Binsenfeld wegen starken Hochwassers vornehmen“, so der Vorsitzende. Zudem beschäftigte den Kreisligisten ein Einbruch bei starkem Hochwasser im Clubhaus, was einen Schaden von über 3.000 Euro zur Folge hatte.

„Momentan stehen wir auf stabilen Beinen“, berichtete Kassierer Daniel Köppel. In finanzieller Hinsicht waren die Berichtsjahre natürlich auch beim FVP von Corona geprägt. „Zudem investierten wir in die Sanierung des Clubhauses, die Tribünen wurden neu befestigt und mit Geländer versehen wie auch ein neuer Rasenmäher angeschafft werden musste“, so Köppel. Kompensieren konnte der Verein diese Ausgaben durch Einsparung im pandemiebedingten Abbruch des Spielbetriebs.

„Leider lief es im Spielbetrieb der letzten beiden Jahre nicht gut und wir entgingen zweimal nur knapp dem Abstieg“, so Spielausschussvorsitzender Heiko Bergmaier. „Wir gehen mit 13 Neuzugängen in die bevorstehende Runde und hoffen, dass wir mit dem neuen Trainer Carlo Riili besseren sportlichen Zeiten entgegen gehen“, so Bergmaier.

Deutlich positiver fiel der Bericht der Jugendabteilung von Tobias Gross aus. „Wir betreuen derzeit 132 Kinder, davon 29 Mädels, die von 21 Trainerinnen und Trainern betreut werden“, so der Jugendleiter. Mit einem Ballspielenachmittag für die Kindergartenkinder versuchen die Schwarz-Gelben Nachwuchs zu gewinnen, zudem fanden zwei Jugendspieltage sowie eine Trainerkurzschulung des DFB auf dem Gelände des FVP statt.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Kassierer Daniel Köppel, Schriftführer Daniel Schäfer, Spielausschuss Heiko Bergmeier, Bernd Wichmann, Marius Glatt und Mario Riel, Beisitzer Volker Unser, Dennis Bergmaier, Marcus Hatz, Thomas Scharer, Jürgen Fries, Roland Seiberling, Alexander Käshammer, Andreas Gottberg, Adrian Uhrig und Thomas Wahl, Kassenprüfer Hugo Butz und Klaus Reuter. Die Führung der Jugendabteilung liegt weiterhin in den bewährten Händen von Tobias Gross, Christian Olajos, Harald Gütle, Sabine Gross und Kirsten Gmünd.

„Es ist wichtig, durch die reibungslosen Neuwahlen ein Zeichen einer starken Gemeinschaft zu setzen“, betonte Ortsvorsteher Mathias Köppel, der gleichzeitig hinsichtlich einer möglichen Fusion auf die Entscheidungskriterien hinwies. „Mit einer Realisierung, die natürlich mit erheblichen Kosten verbunden sei, ist erst in ca. 10-15 Jahren zu rechnen“, so Köppel. „Jeder der drei betroffenen Vereine habe individuelle Probleme unterschiedlichster Art in dieser Zeit zu lösen“, so der Stadtteilchef weiter. Der Zeitraum einer Realisierung ist sehr lange und man müsse deshalb versuchen an den bestehenden Sportanlagen zu investieren. Dringende Maßnahmen beim FV Plittersdorf wären weitere Renovierungsarbeiten am Clubhaus und auch die Schaffung einer Infrastruktur am Ausweichplatz mit Wasser-/abwasseranschluss und sanitären Anlagen.

Geehrt wurden letztlich für 25 Jahre Mitgliedschaft Nicolai Bühler, Marius Glatt, Tiemen Glatt, Christian Köppel, Daniel Köppel, Christian Moog, Martin Müller, Philipp Reuter, Reinhard Fritz, Melitta Hammer und Stefan Kühn. 40 Jahre Mitglied sind Frank-Thomas Haug, Erhard Lehre, Daniel Schäfer und Michael Müller. 50 Jahre Roland Fritz, Rudi Groß, Gerhard Lorenz, Güter Oberle, Roland Oberle, Mathias Fritz, Klaus Köppel, Peter Nold und Norbert Ruf. Zu Ehrenmitgliedern wurden Werner Harbrecht, Philipp Köppel, Wolfgang Krell, Werner Oberle, Roland Thoma, Paul Fritz, Gabriele Génne, Albert Kappler, Norbert Meisch, Kurt Meister, Rolf Müller, Klaus Oberle, Wilfried Prock, Kurt Reuter, Phillip Rottinger, Willi Schmidt und Roland Schwall ernannt.

Die Aufnahme zeigt die Geehrten mit Vorsitzendem Daniel Scharer (obere Reihe links) und OV Mathias Köppel (untere Reihe rechts).